Despina Apostolou

Despina Apostolou habe ich im Zusammenhang mit dem Konzert für Frieden am 7. Juni 2013 an der Katholischen Hochschulgemeinde in Frankfurt kennen gelernt. Ich sang dort eine katalanische Sarsuelaarie, ein lettisches Lied und Lianotragouda von Manos Hatjidakis in griechischer Sprache zusammen mit der Sopranistin Margarita Barajas. Despina war sehr geduldig mit meiner Aussprache, aber schon damals hatte ich gemerkt, dass es eine große Freude ist mit ihr zu musizieren.

Wir hatten uns dann ein wenig aus den Augen verloren, aber ich suchte eine mediterrane Pianistin, weil diese Mentalität sehr gut zu mir passt. Ich erinnerte mich an Despina, kontaktierte sie und seitdem arbeiten wir zusammen. Manchmal kann das Leben einfach unkompliziert sein!

Beeindruckend ist, dass Despina nicht nur eine großartige Solopianistin ist, sondern auch wunderbar Sänger „begleiten“ kann. Ich erinnere mich auch noch gut daran, wie wir innerhalb von nur einer Stunde 3 Musicallieder und ein spanisches Lied aufgenommen hatten. Erstaunlich wie schnell es ihr gelungen ist, dass wir jeweils eine bessere, fast fehlerfreie Version hinbekommen hatten.

Die Beziehung zwischen Sängern und Pianisten ist eine besondere und deshalb freut es mich, dass eine große Vertrautheit zwischen uns vorherrscht und wir auch einmal einfach nur über Gott und die Welt reden können.